Neues Urteil des OLG Koblenz: "Nach Auffassung des Oberlandesgerichts ist die Werbung (für zwei homöopathische Präparate) teils irreführend, weil die behauptete therapeutische Wirkung der Präparate vom zugelassenen Anwendungsgebiet nicht umfasst und auch nicht durch eine wissenschaftliche Abhandlung zweifelsfrei nachgewiesen ist."

Ein guter Artikel zu den Hintergründen des Urteils findet sich auch in der Deutschen Apotheker Zeitung.

Suche

Mitmachen

Sie möchten uns unterstützen?
Hier haben Sie die Möglichkeit...

Mitmachen

Ärztliche Fortbildung

Homöopathie: Von der medizinischen Avantgarde zum wissenschaftlichen Anachronismus - Was Ärzte über die Homöopathie wissen sollten

Zum Programm Zur Anmeldung

Newsletter