Im GWUP-Blog ist heute ein Auszug aus einem kritischen Artikel zur Homöopathie des Magazins "konkret" zu lesen. "Der Beitrag schlägt einen breiten Bogen von der Techniker Krankenkasse über Natalie Grams bis hin zu den Homöopathen ohne Grenzen und deren “Flüchtlingshilfe” und zieht das Fazit:

Die Homöopathie entspricht keinen medizinischen Standards, kann gesundheitsschädlich und mitunter tödlich sein und bindet finanzielle Mittel, die damit für sinnvolle Therapien verloren sind. Homöopathen glauben entgegen grundlegenden Gesetzen der Physik, dass, je weniger Wirkstoff in der Wasser-Alkohol-Lösung enthalten ist, die auf ihre Globuli aufgesprüht wird, desto besser die Wirkung sei.”

 

Suche

Mitmachen

Sie möchten uns unterstützen?
Hier haben Sie die Möglichkeit...

Mitmachen

Ärztliche Fortbildung

Homöopathie: Von der medizinischen Avantgarde zum wissenschaftlichen Anachronismus - Was Ärzte über die Homöopathie wissen sollten

Zum Programm Zur Anmeldung

Newsletter