Neues Urteil des OLG Koblenz: "Nach Auffassung des Oberlandesgerichts ist die Werbung (für zwei homöopathische Präparate) teils irreführend, weil die behauptete therapeutische Wirkung der Präparate vom zugelassenen Anwendungsgebiet nicht umfasst und auch nicht durch eine wissenschaftliche Abhandlung zweifelsfrei nachgewiesen ist."

Ein guter Artikel zu den Hintergründen des Urteils findet sich auch in der Deutschen Apotheker Zeitung.

In der Kölnischen Rundschau wird die Homöopathie betrachtet - hilft sie oder hilft sei nicht? Auch wir werden dabei erwähnt - last but not least.

Gar nicht so leicht, sich aus der Luftblase der Homöopathie zu befreien - das merkt man auch in jeder Kommentarschlacht unter einem neuen Artikel/Bericht, der sich kritisch mit der Homöopathie auseinandersetzt. Diese immer gleichen Kommentare greift Motherboard auf.

"Gerade deshalb setzt (das INH) auf eine behutsame und diplomatische Annäherung, die Menschen ernst nimmt, statt sie pauschal in die Ecke naiver Wissenschaftsleugner zu stellen: Es ist die vielleicht beste Strategie, um die seit Jahrzehnten extrem polarisierte Diskussion voranzubringen."

"Warum ich meinen Kindern keine Globuli gebe" - ein Gastbeitrag der freien Journalistin und Bloggerin Eva Dorothée Schmid ("Mamaclever"), in dem sie sich als Mutter gegen Homöopathie für Kinder ausspricht

Radio Interview mit Natalie Grams in DRadio Wissen (9 min), auch zum Nachhören 

Suche

Mitmachen

Sie möchten uns unterstützen?
Hier haben Sie die Möglichkeit...

Mitmachen

Ärztliche Fortbildung

Homöopathie: Von der medizinischen Avantgarde zum wissenschaftlichen Anachronismus - Was Ärzte über die Homöopathie wissen sollten

Zum Programm Zur Anmeldung

Newsletter