Belladonna

Ein Freund erzählte mir kürzlich beim Essen, dass er ein homöopathisches Mittel suchte, um die Erkältung seines Sohnes zu behandeln. Eine Apothekerin verkaufte ihm ein Homöopathikum mit dem Namen Belladonna (Tollkirsche). Weiterhin sagte sie ihm, dass sich die Pupillen bei Einnahme erweitern würden. Abends hat er seinem Sohn das Homöopathikum verabreicht, dabei lag sein Sohn im Bett. Sein "Beweis" für die Wirkung des Homöopathikums war die Pupillenerweiterung, die sich bei seinem Sohn nach der Einnahme einstellte.

Die Frage

Gibt es einen Mechanismus im menschlichen Körper, welcher die Pupillen nach der Gabe eines Placebos erweitert hätte? Anders ausgedrückt: Kann man die Erweiterung der Pupillen einer anderen Ursache als dem Homöopathikum zuschreiben?

Die möglichen Antworten

Die Pupillen können sich beim Menschen erweitern wenn
- sie aufgeregt sind
- sie sich in Erwartungshaltung befinden
- sie angespannt sind
- sie auf dunkle Flächen gucken
- sie ihre Bauchmuskeln anspannen (siehe YouTube)
- sie den Fokus auf ein Objekt verlieren
- sie an dunkle Räume denken
- sie optisch getäuscht werden

Mögliche naheliegende Antworten
1. Sein Sohn lag im Bett und hatte die Decke angeschaut. Hierbei hatte er evtl. den Fokus verloren, falls die Decke einfach nur eine homogene Fläche war.
2. Wenn im Flur das Licht an war, aber im Zimmer nicht, dann ist es sehr wahrscheinlich, dass mit dem Blick an die Decke sich die Pupillen erweitern. Die Decke ist dunkler als der Flur.
3. Die Worte des Vaters kombiniert mit der Gabe eines "Heilmittels" lösten beim Sohn Erwartungshaltung und Neugier aus.

Die Diskussion mit meinem Freund
Leider kann ich diese nicht genau wiedergeben. Es gab auch nicht wirklich eine. Fakt ist, dass er meine Erklärungsansätze tatsächlich mit den Worten "Ich GLAUBE nicht, dass es etwas damit zu tun hat", abgetan hatte. Selbst auf leichten Nachdruck weigerte er sich, auf die Möglichkeiten einzugehen. Das Besondere an der Verweigerung ist jedoch seine Art und Weise gewesen. Er hatte nicht direkt gesagt "Ich möchte nicht die anderen Möglichkeiten untersuchen". Er hatte sich einfach wiederholt: "Ich glaube nicht, dass ...". Jeder weitere Versuch, die erweiterten Pupillen zusammen zu analysieren, hatte unsere Konversation unangenehmer werden lassen. Ich musste meine Hoffnung auf ein gutes, klärendes Gespräch zurückstellen.

Das Fazit

Die vorgestellten Erklärungsansätze haben nichts mit Glauben zu tun. Diese sind wissenschaftlicher Fakt und gehören zum medizinischen Wissen als wahrscheinliche Erklärung für die wahrgenommene Pupillenerweiterung. Es erfordert jedoch viel Mut, sich auf neue Erklärungen oder Gedankengänge einzulassen, wenn man meint, etwas ganz sicher erfahren zu haben.

 

Foto: Wikipedia Commons H. Zell

 

Suche

Mitmachen

Sie möchten uns unterstützen?
Hier haben Sie die Möglichkeit...

Mitmachen

Ärztliche Fortbildung

Homöopathie: Von der medizinischen Avantgarde zum wissenschaftlichen Anachronismus - Was Ärzte über die Homöopathie wissen sollten

Zum Programm Zur Anmeldung

Newsletter